Windparks, Oceanien

Projektübersicht

Dieses Projekt umfasst über 100 kleine zweiflügelige Windräder an zwei Standorten in Neukaledonien. Kleine Inseln im Pazifik sind besonders anfällig für Phänomene des Klimawandels und leiden jetzt schon unter unvorhersagbaren und extremen Wettergeschehnissen. Dieses Projekt setzt die ersten zyklonresistenten Windturbinen der Welt ein, die bei Unwetterwarnungen abgeneigt werden können.

Dank dem Verkauf von CO2-Ausgleichen werden immer mehr Turbinen in Neukaledonien installiert, und bei Abschluss der nächsten Phase kann mindestens jede zehnte Person ihre Energie aus Windkraft beziehen. Dadurch werden die notwendigen Importe fossiler Brennstoffe für die Stromerzeugung reduziert und neue Arbeitsplätze vor Ort geschaffen.

Projektbeschreibung

Die Windparks befinden sich an den Standorten Prony und Kafeate in einem Zyklongebiet, weshalb die Turbinen bei Unwetterwarnungen innerhalb weniger Stunden abgeneigt werden können. Diese innovative und bisher einmalige Windturbinen-Konstruktion sorgt für eine robuste und umweltfreundliche Stromversorgung der Umgebung. Zur Erosionseindämmung sind die beiden Windparks größtenteils entlang vorhandener Straßen angesiedelt.

Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung

Das Windprojekt stellt nicht nur nachhaltige Energie bereit, es trägt auch durch folgende Aspekte zur nachhaltigen Entwicklung bei:

  • Reduzierung der Luftschadstoffe, die bei der Verbrennung fossiler Energieträger entstehen.
  • chaffung von Arbeitsplätzen für die Bevölkerung von Kanak und erfolgreiche Know-how-Vermittlung vom Windturbinen-Hersteller an Mitarbeiter vor Ort.
  • Verträge mit kleinen örtlichen Unternehmen für Bauarbeiten in den Windparks.
  • Finanzielle Unterstützung zweier Gemeindekoordinationszentren, die Arbeits- und Schulungsmöglichkeiten bieten.
  • Förderung der regionalen Gruppe für Gemeindebeziehungen, die jungen Menschen Ausbildung und Training bietet, Gemeindeveranstaltungen organisiert und Verbesserungen der örtlichen Infrastruktur unterstützt.
  • Verminderung der Abhängigkeit von hohen Brennstoffimporten.

Weitere Informationen finden Sie unter: targetneutral@bp.com