Tretpumpen, Indien

Projektname
Förderung einer kostengünstigen Bewässerungseinrichtung in ostindischen Staaten
Projectlocatie
Uttar Pradesh, Bihar, Odisha, Chhattisgarh, Jharkhand und West Bengal
Mittelgeber und Lieferant
Standard
Gold Standard
Projektstatus
Aktiv
Portfolio
Abgeschlossene projekt

Projektinformationen stammen vom Lieferanten – korrekt ab Juli 2018

Über das Projekt

Das Projekt „Förderung einer kostengünstigen Bewässerungseinrichtung in ostindischen Staaten“ befasst sich mit dem Problem des Energiebedarfs für Landbewässerung und die Vermarktung einer kostengünstigen Bewässerungslösung – eine „Tretpumpe“ (TP) – unter Kleinbauern in den sechs indischen Staaten Uttar Pradesh, Bihar, Odisha, Chhattisgarh, Jharkhand und West Bengal zu unterstützen.

Die fußbetriebenen Tretpumpen sind dazu bestimmt, Wasser aus oberflächennahen Grundwasserleitern oder Oberflächengewässern auf die Felder zu befördern. Sie werden aus lokal verfügbaren Stoffen wie Bambus hergestellt; die Rohre bestehen aus Polyvinylchlorid (PVC) oder ähnlichen flexiblen Materialien.

Wie trägt das Projekt zur CO2-Reduktion bei?

Diese Tretpumpen reduzieren CO2-Emissionen, weil sie die normalerweise verwendeten Dieselpumpen ersetzen. Jede Pumpe eliminiert geschätzte 477 kg CO2 pro Jahr, die eine Dieselpumpe erzeugen würde. Im Rahmen des Projekts wurden mehr als 68.000 Pumpen verkauft, was zwischen 2012 und 2015 die Emission von 84.415 Tonnen CO2 verhindert haben dürfte.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Projekt wurde von International Development Enterprise – India (IDEI) konzipiert. IDEI ist eine mehrfach ausgezeichnete Non-Profit-Organisation mit dem Auftrag, die Lebensbedingungen bedürftiger Familien und speziell der armen Landbevölkerung zu verbessern. Dazu identifiziert, entwickelt und vermarktet sie erschwingliche, geeignete und umweltfreundliche Lösungen.

IDEI vertreibt Technik und Dienstleistungen unter der Marke „KB“ („Krishak Bandhu“, d. h. Freund des Bauern). Zum KB-Portfolio gehören die KB Tretpumpen sowie die Bewässerungssysteme KB Drip und Sprinkler. Diese Produkte helfen Bauern, die zumeist regenabhängige Landwirtschaft betreiben, auf Bewässerungswirtschaft umzustellen und ihren Ertrag von einer Ernte pro Jahr auf mindestens drei zu steigern.

Das Projekt hat bereits Unterstützung und Anerkennung von diversen Organisationen erhalten, darunter die Bill and Melinda Gates Foundation, die Ashden Awards und der Acumen Fund.

BPTN-projects-2015-image-gallery-India

Die wichtigsten Vorteile

  • Erwartete CO2-Reduktion von 84.415 Tonnen zwischen 2012 und 2015.
  • Die Bauern erhalten mehr Kontrolle über die Bewässerung und können eine breitere Vielfalt an Nutzpflanzen anbauen.
  • Den Bauern wird durch Beratung geholfen, ihren Anbau zu diversifizieren, den Ertrag zu steigern und so einen besseren Lebensstandard zu erreichen.
  • Das Einkommen eines Bauern steigt um durchschnittlich 24.500 INR (354 EUR). Die Bauern konnten dadurch in Sach- und Humankapital investieren, wie Land, Tiere, Fernsehgeräte und andere Vermögenswerte, und ihre Kinder zur Schule schicken.
  • Die Väter sind viel weniger abhängig von Lohnarbeit und saisonaler Migration.
  • Das zusätzliche Einkommen ermöglicht eine sehr viel bessere Ernährung und Bildung der Kinder.
  • In diesem Video erfahren Sie mehr darüber, wie das Projekt Leben verändert.

Weitere Informationen finden Sie unter:  targetneutral@bp.com